Raupenmama's Smoky

int. Premior

 

 

 

Am 8.7.2003 erblickte Smoky zusammen mit seinen 3 Brüder und seiner Schwester das Licht dieser Welt.

Na ja eigentlich erblickte er das Licht erst am 17.7...

(die ersten 9 Tage hat er diese Welt zunächst einmal erschnüffelt ;o) 

 

... und eines der ersten Dinge, die er sah, als sich seine Augen öffneten, war unsere Ricarda. Eigentlich wollten wir ja nie eine Rassekatze haben... und einen Kater schon garnicht... unsere alten "Ladies"  fanden den Gadanken an Familienzuwachs zunächst auch garnicht prickelnd..

 

 

 

Dennoch musste er mit gerade mal 7 Wochen (viel zu jung) Ende August bei uns einziehen

(Die Dosenöffner seiner Mama hatten Urlaub gebucht und vor Reiseantritt mussten die Babies "umziehen") 

 

 

 

Ein kleines freundliches Fellknäuel, das sich zu einem echten Kinderkater entwickeln sollte...

 

Smoky erkannte die wirklich wichtigen Eckpunkte in unserem Haushalt sehr schnell. Die Toilette fand er auf Anhieb, ebenso wie den Fressnapf und den Kühlschrank. Selbstverständlich wusste er auch sehr schnell, welche Dosenöffner sich gleichermassen zum öffnen des Kühlschrankes eigneten ;o)

 

Lucy entdeckte sehr schnell ihren Mutterinstinkt und nahm sich des kleinen Kerlchens an. Er wurde geputz und halbtod geliebt, Sie brachte ihm katzentypisches Sozialverhalten bei und machte ihm klar, wer das Alphatier in unserem Haus ist (nein, das ist nicht sie selber)

 

 

 

 

 

 

Lara versuchte zunächst, diesen kleinen lästigen Störenfried zu ignorieren. Schliesslich ist sie inzwischen eine alte Lady und hat keine Lust mehr, sich um so einen Kindergarten zu kümmern... nun, sie IST eine alte Lady, aber sie besitzt auch eine Menge Verantwortungsgefühl ihren Dosenöffnern und allen Lebewesen in "ihrem" Haus gegenüber. Und was tun man (oder Katze), wenn man einerseits keine Lust auf  Jungvolk hat, andererseits dieses Jungvolk aber auch nicht einfach wieder verschwindet?

 

Richtig! Man(oder Katze) sorgt erstmal dafür, dass dieses notwendige Übel wenigstens zu irgendwas nütze ist..... von Stund' an schleppte Lara also Mäuse in mehr oder weniger lebendigem Zustand an, damit der kleine kerl mit den superlangen Schwanzhaaren und dem superweichen Fell wenigstens lernt, Mäuse zu fangen, und somit sein Aufenthalt in ihrem Revier wenigstens ein kleines bisschen gerechtfertigt ist.

 

(sie ist eine sehr erfolgreiche Lehrerin- unsere Kinder sind alles gute Mausefänger geworden ;o)

 

Smoky gefiel das Jagen... mangels Mäuse im Haus fällt sich sein Beuteschema zwar etwas anders aus (mehr Fliegen, Falter, Spinnen und Motten), aber seit Lara ihn angelernt hat, ist unser Haus insektenfrei ;O)

 

Smoky entwickelte sich mit der Zeit zu einem sehr ausgeglichenen,souveränen Kastraten, der mich zwar als unangefochtenes Alphatier akzeptiert, "seine" Mädels aber absolut im Griff hat und hier mit seinem ruhigen Wesen für Ruhe unter den Katzen sorgt, auch, wenn er zum Teil recht "katzenuntypische" Vorlieben hat ;).

 

 

 

 

Samstags ist Badetag ;)

 

 

 

 

 

Seit Oktober 04 geht er -sehr erfolgreich- auf Katzenausstellungen, sodass er inzwischen auch seine eigenen Papiere mit unserem Catterynamen erhalten hat
Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!